Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Wie Versicherungen das Internet nutzen

| Keine Kommentare

Eigenlob hin, Eigenlob her: dieses Weblog stellt in der Versicherungsbranche eine Besonderheit dar. Nur wenige Versicherungen oder Versicherungsbüros widmen sich „ihrem“ Thema im Internet. Von der Nutzung als Vertriebskanal ganz abgesehen.

Letztere war Thema der FTD-Konferenz „Versicherung und Internet„, an der Vertreter zahlreicher Versicherungsunternehmen teilnahmen. In einem sind sich alle einig: wer keine Strategie besitzt, wird die Online-Revolution nicht überleben.

Drastische Worte, die jedoch offensichtlich angebracht sind. Auf der einen Seite wächst der Online-Vertrieb stetig. Gewiss: eine BU oder eine Private Krankenversicherung bedürfen dann doch einer eingehenderen Beratung. Im Bereich der Kfz-Haftpflicht oder auch der Privathaftpflicht geht es aber auch einfach und auf dem „kurzen Dienstweg“.

Schließlich haben eine Reihe von Automobilkonzernen das Geschäft mit den Versicherungen entdeckt und bieten eigene Portale an. Die Versicherungskonzerne sind zwar meist noch mit von der Partie, müssen sich das Geschäft jedoch teilen. Selbiges gilt für die zahlreichen Vergleichsportale wie „Check 24“, „Verivox“ oder auch „Transparo“. Im Bereich der Kfz-Haftpflicht rechnen diese Anbieter mit rund einer Million Neuabschlüssen im laufenden Jahr.

Was also tun? Eine Idee ist die Schaffung eines so genannten Hybrid-Kundens. Dieser soll sich im Internet umfassend informieren, dann aber vor Ort die Versicherung abschließen. Ob es dabei aber zur viel erwähnten Augenhöhe zwischen Kunden und Versicherungsberater kommt, sei dahingestellt.

Ein guter Berater leistet mehr als jedes Internetportal und weiß vor allem auch auf Fragen eine schnelle Antwort. Vor allem in der Schadensregulierung und Schadensabwicklung ist ein Mensch-zu-Mensch-Gespräch deutlich überlegen und kann durch nichts ersetzt werden.

Insofern mag es zutreffen, dass viele Versicherungen im Online-Bereich nachholen müssen. Das klassische Modell mit einem kompetenten Versicherungsberater wird allerdings so schnell nicht aussterben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.