Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Weihnachten 2015: welche Versicherung zahlt bei Lichterketten-Unfällen?

| Keine Kommentare

Weihnachten ist immer auch die Zeit, an der sich Unfälle in den eigenen vier Wänden ereignen. Bedenkt man, dass laut TÜV Rheinland gleich 38 von 52 getesteten Lichterketten „mangelhaft“ gelten, so lässt sich die Gefahr von Stromschlägen oder Kurzschlüssen förmlich greifen.

Das Regionalportal Idowa klärt darüber auf, welche Versicherung in welcher Situation die Schadensregulierung übernimmt. Die Hausrat ist zum Beispiel immer dann zur Stelle, wenn in den eigenen vier Wänden Schäden entstehen. Ausgenommen sind jedoch die Folgen grober Fahrlässigkeit, die auch darin besteht, dass ein Stromkreislauf durch zu viel Lichterglanz überlastet wird.

Selbiges kann auch beim brennenden Weihnachtsbaum geschehen, wobei es im konkreten Fall immer auch auf die Einschätzung durch einen Gutachter ankommt. Manche Policen decken jedoch selbst entsprechende Ungeschicklichkeiten ab und lassen sich somit als regelrechter Rundumschutz einstufen.

Beim Anbringen der Lichterketten oder beim Schmücken des Weihnachtsbaumes können ebenso Unfälle geschehen. In diesem Fall springt die Unfallversicherung ein und zahlt Tage- oder Krankenhaustagegeld. Auch hier muss es sich um eine Einwirkung von außen handeln und es darf keine zu grobe Ungeschicklichkeit vorliegen.

Zuguterletzt ist die Haftpflicht gefragt, wenn Gäste die Schäden am Weihnachtsabend verursachen. Kinder unter sieben Jahren sind bekanntlich nur in manchen Policen eingeschlossen und werden ansonsten nur bei nachweislich verletzter Aufsichtspflicht in die Police integriert.

Das Team des Rundumversicherungsblog wünscht Ihnen allen unfallfreie und geruhsame Weihnachten.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.