Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Was Kunden von einer Berufsunfähigkeitsversicherung erwarten

| Keine Kommentare

Die Zeiten, in denen eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) vor allem günstig sein musste, sind lange vorbei. Wenn es diese Zeiten überhaupt irgendwann gab. Das Versicherungsjournal hat sich einige interessanten Gedanken über die Erwartung an eine moderne Schadensregulierung gemacht.

Dabei geht es letztlich um den Spagat aus einem schlanken Verwaltungsapparat und einem individuellen und gelungenen Kundenservice. Mit anderen Worten sollte sich eine BU so wenig wie möglich aber so viel wie nötig um den Kunden kümmern.

Das beginnt bei einem kompetenten Ansprechpartner anstelle eines anonymen Callcenters. Wichtig ist dabei auch, dass der Ansprechpartner beibehalten wird und nicht bei jedem Telefonat wechselt. Vor allem, wenn es um die Schadensregulierung bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung geht, sind die Kunden überaus sensibel und sollten entsprechend behandelt werden.

Hierzu gehört auch, dass die Durchwahl des zuständigen Sachbearbeiters bekannt gegeben wird. Oder sich dieser sogar vor Ort blicken lässt und gemeinsam mit dem Kunden die Schadensregulierung durchspricht. Klar, dass dies nicht bei Bagatellen greift.

Ebenfalls von steigender Bedeutung ist die Schadensanalyse. In Zeiten, in denen Versicherungsbetrug Schäden in Milliardenhöhe verursacht, muss beispielsweise eine vorgetäuschte Krankheit auch im Hinblick auf die übrigen Versicherten geahndet werden.

Für die Hinwendung zum Kunden hat Dr. Peter Albrecht, Claims Manager Germany des Versicherers Ace einen griffigen Satz gefunden und sagt:

Wenn der Kunde im Schadenfall richtig betreut wird, wird das Versicherungsprodukt erlebbar.

Genau das ist das Ziel einer guten Schadensregulierung und nur so können Versicherer auf Dauer herausragende Kunden-Ratings erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.