Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Von Versicherungen und dem Weltkulturerbe

| Keine Kommentare

Wie lassen sich Schäden wie der an der berühmten Pariser Kirche Notre-Dame überhaupt beziffern? Und weiter gefragt: wer kann diese bezahlen? In der Tat handelt es sich hier nicht um die einzige Weltkulturerbestätten der UNESCO, die akut bedroht sind. In den meisten Fällen sind es eher die Eingriffe der Menschen in die Natur, die für die Gefährdung sorgen.

Bei Busplaner.de findet sich nun ein interessanter Artikel über einen speziellen Leitfaden für die Versicherungswirtschaft, der von einer UN-Initiative entwickelt wurde. Ziel ist ein Schutz von Stätten wie dem Everglades Nationalpark, dem Great Barrier Reef oder auch dem historischen Zentrum der österreichischen Hauptstadt Wien.Die Initiative „Principles for Sustainable Insurance“ (PSI) soll das Risikomanagement der Versicherungen verbessern und zudem Best-Practice-Ansätze aufzeigen, um Kulturdenkmäler zu schützen. Dabei geht es nicht allein um die Schadensregulierung, sondern eher um die Sensibilisierung und Kooperationen.  Im Grunde genommen, soll den Versicherungen dabei die Rolle eines Vermittlers oder Brückenbauers zwischen der Industrie und dem Bereich Umweltschutz darstellen. Mit eingebunden sind bereits die Allianz sowie der World Wildlife Fund (WWF) und die UNESCO.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.