Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Versicherungsbranche: mehr Abschlüsse via Direktvertrieb und Vergleichsportal

| Keine Kommentare

Versicherungen werden in aller Regel über Makler und Ausschließlichkeitsorganisationen (AO) geschlossen. Statistiken zeigen jedoch, dass Direktvertriebe sowie Online-Vergleichsportale ihren Marktanteil im vergangenen Jahr gesteigert haben.

Cash Online bezieht sich dabei auf die “Vertriebswegestatistik 2015” des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), der jedoch je nach Versicherungssparte ein sehr unterschiedliches Bild zeigt. So dominieren vor allem im Bereich der privaten Krankenversicherung (PKV) nachwievor die Ausschließlichkeitsorganisationen bzw. Einfirmenvermittler.

Der Anteil wurde gegenüber dem Vorjahr sogar von 56,2 Prozent auf 56,6 Prozent gesteigert, was auch damit zu tun hat, das eine PKV überaus beratungsintensiv ist. Ebenfalls die Nase vorn hat die AO in den Sparten „Leben“ und in den Schadens- und Unfallversicherungen, wobei der Anteil von 41 Prozent bzw. 46,5 Prozent weitgehend gleich geblieben ist.

Den größten Zuwachs verbuchten indes tatsächlich die Direktvertriebe, die es in der Schadens- und Unfallsparte sogar schon auf 13,5 Prozent gegenüber zwölf Prozent im Vorjahr bringen. Hintergrund ist dabei, dass Haftpflicht-, Kfz-Haftpflicht oder auch Rechtsschutzversicherungen mittlerweile problemlos online abgeschlossen werden können und hier meist wenig Beratung erforderlich ist.

Fakt ist jedoch auch, dass das Internet „nicht die Kommunikation zwischen Kunden und Versicherern ersetzt“, sondern lediglich eine Vereinfachung der Kommunikation ermöglicht, wie es auch Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der GDV-Geschäftsführung feststellt. Insofern hat die klassische Versicherungsberatung noch lange nicht ausgedient und ist weiterhin erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.