Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Versicherungsbranche: Arbeitgeber für junge Talente

| Keine Kommentare

Bei der Nennung attraktiver Arbeitgeber für junge Talenten und Absolventen, wird die Versicherungsbranche meist nicht als Erstes genannt. Dabei existieren eine Reihe von Argumenten, die für ein Engagement in diesem Bereich sprechen.

Der Versicherungsbote greift das Thema Recruitment auf und weist ebenfalls darauf hin, dass vor allem die Automobilbranche zu den Traumarbeitgebern von Wirtschaftsstudenten gehört. Wer sich doch für eine Versicherung entscheidet, setzt vor allem auf den Markterfolg seines neuen Arbeitgebers. In einer Studie der Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wurden 700.000 Studierende in 31 Ländern nach ihren Berufswünschen befragt, darunter 174.000 Wirtschaftsstudenten.

Diejenigen, die sich als deutsche Studenten die Arbeit in einem Versicherungskonzern vorstellen können, möchten zum Markterfolg (53 Prozent)  und zur finanziellen Leistungsfähigkeit (52 Prozent) ihres Arbeitgebers beitragen. Beide Nennungen sind vor allem den deutschen Umfrageteilnehmern wichtig. Hinzu kommt, dass Versicherungen sichere und stabile Arbeitsplätze gewährleisten (54,1 Prozent) – was zumindest Interessenten an einer Karriere in dieser Branche als Hauptgrund für eine Bewerbung nennen.

Ebenfalls ausgeprägt ist das Interesse an einem hohen Ansehen des Arbeitgebers. Wirtschaftsstudenten mit Affinität zu Versicherungskonzernen nannten diesen Aspekt deutlich häufiger als in anderen Branchen. Hinzu kommen professionelle Trainings- und Entwicklungsmaßnahmen (39,1 Prozent) und berufliche Herausforderungen (36,6 Prozent).

Dr. Christian Schareck von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte meint hierzu: „Die Studie zeigt eine ganze Reihe von Anknüpfungspunkten für Versicherer auf der Suche nach talentierten Nachwuchskräften„.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.