Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Versicherungen gegen Terrorangst: lohnt sich das?

| Keine Kommentare

Wieder ein Beispiel aus der Reihe der skurrilsten Versicherungsformen? Nicht ganz, denn die Versicherung gegen Terrorangst wird mittlerweile auch von seriösen Versicherungsunternehmen angeboten. Es handelt sich dabei um eine besondere Form der Reiserücktrittsversicherung. Am Sinn oder Unsinn dieses Produkts scheiden sich jedoch die Geister.

Merkur.de greift das Thema auf und spiegelt auch einen Teil der Diskussion wider. Europ Assistance sieht sich in dem Segment als Vorreiter und verkauft bereits seit April 2016 eine Versicherung, die immer dann greift, wenn sich im Umkreis von 200 Kilometern rund um den Urlaubsort und innerhalb von 14 Tagen vor Antritt der Reise ein Anschlag ereignet.

Bei der Allianz Global Assistance (AGA) werden 30 Tage und ein Umkreis von 100 Kilometern in die Versicherungsbedingungen geschrieben, doch handelt es sich im Grunde genommen um ein fast identisches Produkte. Die Union Reiseversicherung (URV) hat mit 150 Kilometern Radius den Mittelweg gefunden, knüpft den Versicherungsfall jedoch an die Bedingung, dass sich ein Anschlag sieben Tage vor Reiseantritt ereignet haben muss. Hier wird explizit darauf hingewiesen, dass die Versicherung nur erprobt wurde und eine Weiterführung derzeit unklar ist.

Der Marktführer von der Ergo-Tochter Europäische Reiseversicherung (ERV) beobachten den Markt ohne diesen bislang betreten zu haben und die Nummer zwei der Branche, die Hanse Merkur sieht vor allem bei der Integration des Themas Terror in die Buchungsstrecken des Online-Geschäfts einen abschreckenden Faktor.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.