Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Versicherungen für Körperteile: welche Stars sind dabei?

| Keine Kommentare

Nach den vielen „harten“ Themen der letzten Tage und Wochen, kommt ein wenig Gossip wie gerufen. Die Mitteldeutsche Zeitung widmet sich den Stars und Sternchen und deren Versicherungen. Bzw. den versicherten Körperteilen.

Wenn man so möchte, handelt es sich dabei ja fast um Varianten der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oder Unfallversicherung (zu denen die „Body Insurance“ dann auch gehört). Was wäre Heidi Klum schließlich ohne ihre makellosen Beine? Oder ein Fußballer ohne seine Füße, ein Gitarrist ohne seine Finger etc.?

Der Versicherer, der so ungewöhnliche Versicherungen anbietet, ist Lloyds in London. Hier wird eine „Body Insurance“ anhand einer Gliedertabelle kalkuliert, die dann auch über die Höhe der Versicherungssumme Auskunft gibt.

Nehmen wir das Lächeln von Schauspielerin Julia Roberts, das mit 21,9 Millionen US-Dollar versichert ist. Mit 21 Millionen US-Dollar fast dieselbe Summe bringt das Gesäß von Jennifer Lopez im Schadensfall ein.

James Bond-Mime Daniel Craig ist da etwas bescheidener und hat seinen kompletten Körper für „nur“ sechs Millionen US-Dollar versichert. Bei Tom Jones würden allein für das Brusthaar 5,5 Millionen US-Dollar fließen und Kiss-Bassist Gene Simmons hat seine lange Zunge immerhin noch mit einer Million US-Dollar versichert.

Kommen wir zu den Sportlern. Ob David Beckham nach dem Ende seiner Karriere noch eine Versicherung in Höhe von 51 Millionen Euro für seine Beine braucht?  Sänger Bruce Springsteen hat dagegen seine Stimme für sechs Millionen US-Dollar versichert und Rod Stewart erhält im Fall eines Stimmverlustes auch noch 5,5 Millionen US-Dollar.

So weit der Ausflug in die Welt des Glamours. Ab morgen wenden wir uns wieder dem deutschen Alltag aus den Bereichen PKV und BU zu.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.