Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Urteil: Kündigung einer Versicherung auch ohne Bestätigung in Kraft

| Keine Kommentare

Wer eine Versicherung kündigt, erhält in aller Regel eine schriftliche Bestätigung. Erforderlich ist diese allerdings nicht, wie ein Urteil des Oberlandesgerichts Braunschweig, Az.: 11 U 103/18 ergibt. Die Richter stellen heraus, dass vor allem die ausbleibende Beitragszahlung relevant ist.

Bei LifePR findet sich ein interessanter, wenn auch kurzer, Artikel zu dem Thema. Geklagt hatte eine Frau, die seit eineinhalb Jahren eine Kfz-Haftpflicht und Vollkasko bei der ARAG gekündigt, jedoch nie eine Bestätigung erhalten hatte. Nach einem Unfall forderte die Frau eine Schadensregulierung.Sie berief sich darauf, dass die Kündigung offenbar nicht akzeptiert worden wäre und daher auch nicht gültig sei, was die Richter allerdings anders einschätzten. Eine Vertragskündigung ist natürlich auch dann gültig, wenn diese nicht bestätigt wurde, was vor allem dann der Fall ist, wenn auch keinerlei Beitragszahlungen eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.