Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Studie: viele Deutsche verzichten auf Altersvorsorge

| Keine Kommentare

Man kann zu Produkten wie Riester oder Rürup stehen, wie man will: besser als gar keine Altersvorsorge dürften selbst diese Policen sein. Nichtsdestotrotz verzichtet rund ein Drittel der Deutschen auf eine eigene Altersvorsorge, wie aus einer repräsentativen Umfrage der R+V Versicherung hervorgeht.

Über die Gründe ließe sich trefflich spekulieren, doch ist angesichts der von 33,5 Prozent der Männer und 29,1 Prozent der Frauen zwischen 18 und 65 Jahren nicht davon auszugehen, dass durchweg Geldmangel herrscht. Procontra berichtet zudem über den erstaunlichen Wunsch von 81 Prozent, im Alter keinerlei Abstriche machen zu müssen. Für die Umfrage wurden im Juli 2015 1.001 Frauen und 1.005 Männer vom Marktforschungsinstitut TNS Infratest befragt

Dass dies ohne private Altersvorsorge vermutlich nicht funktioniert, dürfte einleuchten und doch sehen sich lediglich runde zehn Prozent der Männer und fünf Prozent der Frauen als so genannte „Power-Sparer“, die mehr als 250 Euro in ihre private Altersvorsorge investieren. Ein Grund für den Geschlechterunterschied dürfte die häufigere Vollzeit-Beschäftigung der Männer sein. Auch bei der gesetzlichen Rente befinden sich Frauen noch im Hintertreffen, was an Erziehungszeiten, Teilzeitjobs oder auch der Pflege von Angehörigen liegen könnte.

Wer noch keine private Altersvorsorge abgeschlossen hat, sollte sich bald mit einem kompetenten Versicherungsberater in Verbindung setzen. Bereits für kleinere Beträge winken interessante staatliche Förderungen oder steuerliche Erleichterungen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.