Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Studie: Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für Einsteiger bald teurer

| Keine Kommentare

Steigen bald die Beiträge in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für junge Versicherte? Eine Studie des Finanzdienstleisters MLP legt diese Vermutung nah und geht sogar schon für 2015 von einer Verteuerung aus.

Im 1a Verbraucherportal werden auch die Gründe für diese doch sehr gängige These genannt. Offensichtlich sind die anhaltend niedrigen Zinsen dafür verantwortlich, dass ein heute 20-Jähriger im Durchschnitt 7,6 Prozent mehr bezahlen muss.

Die Folge, dass immer weniger Menschen eine BU abschließen, ist jedoch rein hypothetisch. Fakt ist, dass kaum eine andere Versicherung so wichtig ist und mittlerweile 20 Prozent der Berufstätigen aus psychischen oder physischen Gründen vor Erreichen des Rentenalters mit der Arbeit aufhören.

Bianca Boss vom Bund der Versicherten (BDV) hält die These der MLP für durchaus realistisch und rechnet zudem mit verstärkter Werbung durch die Versicherungsunternehmen. Schließlich lassen sich die Policen jetzt noch deutlich günstiger abschließen. Dass dabei Berufsanfänger, Studierende und Auszubildende besonders im Fokus stehen, hat auch damit zu tun, dass in den ersten fünf Berufsjahren keinerlei Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung besteht.

Die Berufsunfähigkeitsversicherungen schließen durch die (eventuell) steigenden Prämien die entstehende Versorgungslücke aus den niedrigeren Zinsen. Nichtsdestotrotz sollte man sich vor dem Abschluss genau beraten lassen und ein maßgeschneidertes Produkt erwerben. Vor Schnellschüssen ist in diesem Kontext zu warnen uagend nur ein seriöser Versicherungsberater weiß die Antworten auf die vielen Einstiegsfragen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.