Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

State Farm: Droht das Ende der KfZ-Versicherung?

| Keine Kommentare

Droht bald das Ende der KfZ-Versicherung? Dieses Szenario wird in der Tat mancherorts angedacht, konkret vom US-Branchenprimus State Farm. Interessanterweise geht man auch hierzulande von enormen Einbußen in dieser Versicherungssparte aus.

Versicherungswirtschaft Heute nimmt in diesem Kontext unter anderem auf die Unternehmensberatung KPMG Bezug, die bis 2030 einen Rückgang von bis zu 45 Prozent voraussagen. Das Marktvolumen von derzeit 24,3 Milliarden Euro soll dann nur noch runde zehn Milliarden Euro betragen.

Zu den Gründen für den weitgehenden Rückgang zählen – naheliegender Weise – das Carsharing und das autonome Fahren. Hinzu kommt jedoch auch die neue Technik des 3D-Drucks, dank derer jede Menge Transporte entfallen dürften.

Seitens der Unternehmen wurde zumeist noch nicht reagiert und so gab lediglich ein Drittel in Umfragen an, bereits Vorkehrungen getroffen zu haben. Womit wir wieder bei State Farm wären, denn die US-Amerikaner haben unlängst beim Patentamt einen Neueintrag vorgenommen, wonach sie sich jetzt als „“Life Management Company“ sehen.

Damit einhergehend möchte sich der KfZ-Versicherer vor allem dem Sammeln und Auswerten von Daten für ein so genanntes „Life Management“ widmen und arbeitet an neuen Services, die die KfZ-Versicherung ersetzen könnten.

Wohlgemerkt: hier handelt es sich um eines von vielen denkbaren Szenarien. Es ist allerdings augenfällig, dass ein so großes Unternehmen offensichtlich seinem Kerngeschäft den Rücken kehrt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.