Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

So versichert man sich auf einer Kreuzfahrt

| Keine Kommentare

Dass eine Kreuzfahrt besondere Versicherungen erfordert, war mir bislang neu. Offensichtlich bieten die Reedereien bzw. Reiseveranstalter jedoch eine Fülle an Absicherungen gegen Eventualitäten auf See an. Nicht immer macht das Sinn….

Merkur.de widmet diesem Thema einen Artikel und nennt in erster die Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung, die zu den Klassikern gezählt werden können. Beide sind auch deshalb zu empfehlen, weil eine Kreuzfahrt meist teuer ist und auch die Stornogebühren ins Geld gehen können. Wird man auf dem Schiff krank, so lassen sich auch die bereits im Voraus bezahlten Leistungen wie Ausflüge ersetzen.

Apropos Krankheit: wer gesetzlich versichert ist, sollte eine Auslandsreise-Krankenversicherung abschließen, um auch die Kosten für einen medizinisch notwendigen Rücktransport abzudecken. Hier winken die gesetzlichen Krankenkassen stets ab, was deutlich ins Geld gehen kann. Selbiges gilt auch dann, wenn der Bordarzt aufgesucht wird und das Schiff nicht unter einer europäischen Flagge fährt.

Die Reisegepäckversicherung ist hingegen verzichtbar. Bei einem Einbruch in die Schiffskabine kann auch die Hausratversicherung zur Schadensregulierung gebeten werden. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn manche Anbieter schließen Schiffsreise explizit aus. Seitens der Reederei wird keine Haftung für Gepäck übernommen, es sei denn, es kommt zu einer Havarie.

Zuletzt sollte man stets auch die vorhanden Versicherungen wie Haftpflicht, Hausrat und Unfall beachten, die meist auch im Ausland gelten. Ein Schadensfall muss aber umgehend dokumentiert und möglichst von einem Vertreter der Reederei bezeugt werden, um eine Chance auf Kostenübernahme zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.