Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

So funktioniert Schadensregulierung: ein Fallbericht aus der BU

| Keine Kommentare

Bislang widmeten sich die meisten Artikel in unserem Rundumversicherungsblog eher theoretischen Betrachtungen und neuen Trends aus der Welt der Versicherungen. Heute gehen wir erstmals in „medias res“ und dokumentieren eine erfolgreiche Schadensregulierung.

Die Story stammt direkt von Katz & Meyer und hat sich genau so zugetragen. Wohlgemerkt: es handelt sich um ein Beispiel aus einer ganzen Reihe von Erfolgsgeschichten. In diesem Fall ging es um eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und einen Physiotherapeuten.

Der Physiotherapeut, nennen wir ihn Herrn X., hatte im Januar dieses Jahres einen Schlaganfall erlitten. Nach einer Wartezeit von drei Monaten, die sich leider nicht vermeiden lässt, wurde durch den Versicherungsberater bzw. Schadensregulierer ein Fragebogen an den zuständigen Arzt geschickt. Im Fragebogen waren lediglich fünf Fragen vorgesehen, die bereits für die Versicherung ausreichten.

Der Arzt hat innerhalb von zwei Wochen geantwortet. Zugegeben: das ließe sich noch verbessern, steht aber außerhalb des Einflusses einer Versicherungsagentur. Am 2. Juli 2013 war die letzte Reha-Maßnahme beendet und leider konnte keine merkliche Verbesserung des Gesundheitszustands von Herrn X. festgestellt werden.

So nahm der Antrag bei der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) der Alte Leipziger (AL) seinen Lauf. Am 12. Juli wurde der Leistungsantrag mit der Kundschaft aufgenommen. Nach weiteren zwei Wochen, hatte Herr X. sämtliche Unterlagen zum Einkommen und der Ausbildung des Betroffenen zusammen und Katz & Meyer hat am 22. Juli der AL den vollständigen Antrag ausgehändigt.

Seit dem 14. August hat der Kunde seinen Bescheid für die unbefristete Zahlung seiner BU – Rente bereits in Händen. Und das rückwirkend zum 1. Februar 2013.

Ein solcher Erfolgsbereicht spornt an und zeigt, wie wichtig eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist. Eine bessere Abwicklung ist kaum möglich und dennoch wünscht man sich natürlich, dass die Kunden gesund bleiben und es niemals zum Versicherungsfall kommt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.