Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Riester-Rente: viele Versicherer streichen ihr Angebot

| 1 Kommentar

Steht die Riester-Rente an ihrem 15. Geburtstag vor dem Aus? Angesichts der Tatsache, dass zahlreiche Versicherer ihre entsprechenden Angebote mittlerweile streichen, könnte man fast diesen Eindruck gewinnen.

Das Handelsblatt stößt ins selbe Horn und macht vor allem die geringen Zinsen für den teilweisen Rückzug verantwortlich. Auf der einen Seite lässt die Nachfrage deutlich nach, auf der anderen Seite sind auch die Versicherer skeptisch. Das ist umso erstaunlicher, als Riester für Menschen mit niedrigem Einkommen und vielen Kindern nachwievor eine gute Alternative darstellt. Den Zulagen sei Dank.

Seit der Einführung der Riester-Rente wurden 16,5 Millionen Verträge verkauft. Mit den Jahren wurde jedoch auch das Dickicht aus unterschiedlichen Vertragsformen immer größer. So wird neben der klassischen Riester-Rente mittlerweile zwischen Wohn-Riester, Fondsparplänen und Banksparplänen unterschieden, die allesamt als förderfähig gelten.

Ein weiterer Grund, weshalb Versicherer das Produkt aus dem Programm nehmen, sind die „kostenintensive Regularien zum Jahreswechsel“ wie es zumindest ein Versicherer, die Öffentliche Lebensversicherung Braunschweig, begründet.

Noch sehen Verbraucherschützer allerdings kein Problem und sprechen davon, dass nachwievor genügend Versicherer auf dem Markt sind. Auch wird darauf hingewiesen, dass sich Riester auch in der heutigen Zeit noch lohnen kann, sofern der richtige Vertrag gewählt wurde. Bedenkt man jedoch, dass die Kostenquote zwischen 2,5 und 20 Prozent liegt, so ist die Differenz zwischen guten und schlechten Anbietern enorm.

Vergleichen oder der Gang zu einem Versicherungsberater lohnen sich also.

Ein Kommentar

  1. Ein guter Blog-Artikel lieber Herr Römer!

    Ich hoffe doch stark, dass sich die Versicherer nicht dafür entscheiden, unisono ihre Riesterversicherungen einzustellen. Gerade für Familien, die mindestens ein Kind haben lohnt sich die Ergänzungsvorsorge immens aufgrund der hohen steuerlichen Förderquote. Wenn die Riesterabsicherung wegfallen sollte, verlieren viele einen zusätzlichen Bestandteil ihrer Altersversorgung, der mit Sicherheit in vielen Fällen nicht kompensiert werden würde.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .