Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Riester-Rente: jeder fünfte Vertrag ruht bereits

| 1 Kommentar

Bei der Riester-Rente läuft es einfach nicht mehr rund. Auf der einen Seite sind die Versicherer, die entsprechende Angebote mehr und mehr zurückfahren bzw. aus ihrem Sortiment streichen. Nun wurde auch bekannt, dass jeder fünfte Riester-Vertrag mittlerweile ruht und nicht mit neuen Beiträgen versorgt wird.

Die Augsburger Allgemeine greift dieses Thema auf, weist jedoch darauf hin, dass Verbraucherschützer vor einer voreiligen Kündigung warnen. Fakt ist, dass im Fall einer Kündigung sämtliche staatliche Zulagen zurückerstattet werden müssen und daher ein Verlustgeschäft droht. Auf der anderen Seite ist in den Riester-Verträgen Kapital gebunden, das ggf. anderweitig eine höhere Rendite bringen würde.

Problematisch an der derzeitigen Gestaltung der Riester-Rente ist der regelrechte Dschungel an unterschiedlichen Anbietern und Modellen. So lässt sich keineswegs pauschal über Sinn und Unsinn dieser Form der Altersvorsorge sprechen, da allein die Verwaltungskosten zwischen 2,5 Prozent und 20 Prozent rangieren. Infolge der hohen Intransparenz lassen sich die rund 5.000 Produkte auf dem Markt auch von Experten kaum untereinander vergleichen.

Hinzu kommt, dass zahlreiche Riester-Verträge nicht mehr mit den vollen vier Prozent des Bruttoeinkommens bedient werden. Die Folge ist ein Absinken der staatlichen Förderung und damit eines der Hauptargumente für die Riester-Rente.

So kommen die meisten Experten zu dem Urteil, dass sich Riester vor allem für Geringverdiener sowie kinderreiche Familien lohnt. Zudem sollte nicht unbedingt auf eine fondsgebundene Police gesetzt werden, da sich hier die Kosten für die Versicherung und die Verwaltung des Fonds summieren.

Ein Kommentar

  1. Die Riester Rente soll sich nach Meinung des Experten insbesondere für kindrreiche Familien eignen. Allerdings sollte sich hier die Frage gestellt werden, wie viele Familien mit Kindern noch in der Lage sind, Rücklagen zu bilden. Die finanzielle Situation lässt es häufig gar nicht zu, in jegliche Versicherung zu investieren sodass es nur eine logische Schlussfolgerung ist, dass die Verträge frühzeitig stillgelegt oder gekündigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .