Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Restschuld- oder Ratenschutz-Versicherungen oftmals nicht empfehlenswert

| Keine Kommentare

Die Kreditrestschuld-Versicherung gilt mancherorts als probates Mittel, um einen Kredit zu erhöhen bzw. in diesem Kontext einen neuen Kredit zu erhalten. Das Problem ist jedoch, dass die Policen, die seitens der Bank angeboten werden, nur selten gute Konditionen bieten.

Der WDR hat diesem Thema ein interessantes Radio-Feature gewidmet und warnt davor, dass man bei Versicherung gegen Krankheiten, Arbeitlosigkeit oder frühzeitiges Ableben zumeist draufzahlt und sich zudem der Effektivzins des Kredits erhöht.

Bevor man eine Ratenschutz- oder Restschuld-Versicherung direkt bei der Bank ordert, lassen sich die entsprechenden Risiken problemlos auch auf dem freien Versicherungsmarkt absichern. Es ist zwar nicht verpflichtend, eine Risikolebens- oder Dread Disease-Versicherung abzuschließen, doch existieren immer wieder Kreditgeber, die diese als zusätzliche Sicherheit ansehen.

Besonders problematisch sind die entsprechenden Policen, wenn die Prämien im Voraus bezahlt werden sollen. Hier werden dann auch direkt die dazugehörigen Provisionen fällig und teilweise liegt die Kündigungsfrist bei mehreren Jahren, was auch nicht so sein muss.

Des Weiteren existieren regelrechte „Kettenkreditverträge“, bei denen neben dem Neuabschluss eines Kreditvertrags auch noch eine teurere Prämie für die neue Restschuld-Versicherung gezahlt werden muss. Dabei verhalten sich Banken vielfach intransparent und sind nicht ohne Weiteres gewillt, die Beiträge für die Restschuld-Police offenzulegen.

Wer sich hier mit einer seriösen Versicherung schützt und ggf. die Bank als Begünstigten für den Todesfall oder das Eintreten eines anderen Ereignisses einträgt, befindet sich ebenfalls auf der sicheren Seite.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.