Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Verbraucherschützer: Reiseversicherung arbeitet mit Abo-Falle

| Keine Kommentare

Eine Reiseversicherung mag in manchen Situationen eine gute Wahl sein. Problematisch wird es jedoch, wenn sich dahinter eine so genannte „Abofalle“ versteckt und die Police automatisch verlängert wird. Verbraucherzentralen verschicken bereits Abmahnungen und sprechen Warnungen aus.

Auf der Webseite aboalarm nimmt man auf die Abmahnung der Verbraucherschutzzentrale Hamburg gegenüber der BD24 Berlin Direkt Versicherung Bezug. Die Police wird offensichtlich über eine Reihe von Reiseportalen mitvermittelt und wirkt zunächst wie eine einjährige Absicherung für alle Reisen. Als problematisch sehen die Verbraucherschützer allerdings die automatische Verlängerung an.

Bei Abschluss der Police erfährt der Versicherte, dass er den Versicherungsschutz nicht für diese, sondern auch für „zukünftige Reisen“ erwirbt. Die Formulierung erscheint unklar und besagt, dass bei ausbleibender Kündigung bis einen Monat vor Ablauf der Versicherung eine automatische Verlängerung um ein weiteres Jahr eintritt. Hinzu kommt, dass sich die Preise im zweiten Jahr drastisch erhöhen bzw. verdoppeln (von 19 Euro auf 39 Euro bei Personen unter 64 Jahren).

Nach Ansicht der Hamburger Verbraucherschützer ist die Formulierung unklar und zudem erweisen sich die Kündigungs- und Widerrufsbedingungen als lückenhaft. Diejenigen, die eine solche Police abgeschlossen haben, können nach BGB sogar noch innerhalb einer Frist von zwölf Monaten widerrufen und haben die Möglichkeit, „schon erbrachten Zahlungen zurückzufordern

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.