Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Private Krankenversicherung: Tarifwechsel in der PKV leicht gemacht

| Keine Kommentare

Der Tarifwechsel in der Privaten Krankenversicherung (PKV) ist ein beliebtes Thema in den Medien. Die viel zitierten „enormen“ Tariferhöhungen erweisen sich bei näherem Hinsehen als Ausnahmefälle und auch ein Tarifwechsel ist nicht immer die beste Lösung.

Dennoch ist nicht abzustreiten, dass ein neuer Tarif in manchen Fällen die bessere Alternative ist. Wer clever ist, versucht dabei dem ursprünglich gewählten Versicherer treu zu bleiben. Der „Focus“ liefert zu diesem Thema eine praktische Handreichung und zählt, geordnet nach Versichererer, die jeweils in Frage kommenden Tarife auf.

Auch im zitierten Artikel wird festgestellt, dass sich ein kompletter Wechsel nur in den seltensten Fällen lohnt. Vor allem aufgrund der Alterungsrückstellungen sollte man seinem Versicherer treu bleiben und erst einmal intern nach Alternativen suchen.  Eine Ausnahme bilden Versicherte, die ihre PKV erst nach 2009 abgeschlossen haben, denn hier ist eine nahezu komplette Mitnahme der Alterungsrückstellungen möglich.

Laut Paragraf 204 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) lässt sich immer auch ein interner Wechsel darstellen. Zu beachten ist dabei allerdings der Vorbehalt eines Leistungsausschlusses oder eines Risikozuschlags durch den Versicherer.

Wenn eine PKV nicht direkt mitzieht, sollte man als Kunde auf seinem Recht bestehen und sich der Hilfe eines Versicherungsberaters bedienen. Der Weg zu den entscheidenden Sachbearbeitern ist hierdurch meist kürzer und es lassen sich schnelle und unbürokratische Lösungen erzielen. Private WEchselberater sind nicht immer die beste Wahl und sollte – wenn überhaupt verpflichtet – lediglich pauschal und nicht nach Aufwand vergütet werden.

Zuletzt ist umfassend zu prüfen, ob man aus einem alten Bisex- in einen der neuen Unisex-Tarife wechselt. Wer einmal in der Unisex-Welt angekommen ist, gelangt nie wieder ins alte System zurück.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.