Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

PKV: welche Versicherung bei welcher Erkrankung?

| Keine Kommentare

Welche Private Krankenversicherung (PKV) haftet bei welcher Erkrankung? Diese Frage mag trivial klingen, doch existieren in der Tat bestimmte Schwerpunkte und Aspekte, die bei der Absicherung zu beachten sind. Die Leistungsunterschiede sind enorm, die Vertragsbedingungen komplex.

Procontra Online stellt im Rahmen einer umfangreichen Artikelserie die häufigsten Erkrankungen und die entsprechenden versicherungstechnischen Aspekte vor. Im Einzelnen sind die psychische Erkrankungen, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-System, des Bewegungsapparats sowie Krebs. Die Frage ist stets, worauf bei Abschluss einer Versicherung zu achten ist.

Bei psychischen Erkrankungen stellt sich beispielsweise die Frage, wie probatorische Sitzungen (Kennenlernen) übernommen werden und wie viele Wechsel erstattet werden. Teilweise findet jedoch qua Versicherungsvertrag eine Begrenzung der Anzahl der Sitzungen statt. Zu empfehlen ist, dass mindestens 50 Sitzungen im Paket enthalten sind. Des Weiteren kann auch der stationäre Bereich erheblich variieren.

Wer Interesse an der Serie hat, findet die einzelnen Teile unter den folgenden Links:

Teil 1:  Psychische Erkrankungen

Teil 2:  Skelett- und Bewegungsapparat

Teil 3: Krebs

Teil 4: Herz-Kreislauf

Wohlgemerkt: es geht dabei nicht um konkrete Empfehlungen à la Versicherungsgesellschaft XY leistet besonders viel, sondern lediglich um Anregungen, mit denen die einzelnen Leistungskataloge verglichen werden können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.