Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

PKV-Verband mit breitem Angebot zur Gesundheitsversorgung

| Keine Kommentare

Dass die Private Krankenversicherung (PKV) durch ein umfangreicheres Angebot von den gesetzlichen Krankenkassen abhebt, dürfte hinlänglich bekannt sein. Weniger publik ist jedoch das vielfältige Engagement des PKV-Verbandes, das letztlich auch der Allgemeinheit zugute kommt.

Im Kontext der angestrebten Reformen möchte der Verband der privaten Krankenversicherungen vor allem im Pflegebereich noch mehr tun und sieht eine private Absicherung in Form einer Pflegepolice als unumgänglich an. Die Pflegereform der Bundesregierung mag hier ein erster Schritt sein, doch wurden seitens des PKV-Verbands bereits 2009 die Einrichtung „Compass“ als private Pflegeberatung eingerichtet.

Neben der Compass-Pflegeberatung hat der Verband mit „Medicproof“ zudem einen unabhängigen medizinischen Dienst ins Leben gerufen. Die Vorteile bestehen beispielsweise in einer kostenlosen und anonymen Beratung via Telefon oder – im Fall eines Privatversicherten – Besuchen der Pflegeberater in den eigenen vier Wänden.

Mit dem „Zentrum für Qualität in der Pflege“ (ZQP) hat der PKV-Verband zudem ein Institut geschaffen, dass mit dafür sorgt, dass deutschlandweit einheitliche Standards in der Pflege eingehalten werden.

Damit nicht genug. In enger Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung treten die privaten Krankenversicherer als Financier für das Projekt „Altern in Balance“ auf. Hier soll dafür gesorgt werden, dass es erst gar nicht zur Pflegebedürftigkeit kommt und sowohl die Beweglichkeit als auch die geistige Tätigkeit bis ins hohe Alter erhalten bleiben.

Gewiss: wenn es ganz konkret um den Abschluss einer PKV geht, sollte man sich an einen Versicherungsberater wenden. Dennoch können sich die Angebote des Verbands durchaus sehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.