Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

PKV: Unisex-Regelung sorgte für viel Veränderung

| Keine Kommentare

Seitdem die Unisex-Regel in der Privaten Krankenversicherung (PKV) gilt, hat sich einiges verändert. Eine Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) dokumentiert die Dynamik innerhalb des Marktes und findet heraus, dass sich die Wechselraten von Frauen und Männern mittlerweile einander angenähert haben.

Im Ärzteblatt ist hierzu zu lesen, dass Männer seit der Neuregelung etwas seltener in die PKV wechseln, Frauen etwas häufiger, sodass kaum noch ein Unterschied besteht. Besonders deutlich ist dieser Effekt bei selbstständig oder geringfügig tätigen Personen, wo mehr Frauen von den gesetzlichen in die privaten Krankenversicherungen wechseln als Männer, was vor der Unisex-Reform kaum denkbar gewesen wäre.Eingeführt wurden die Unisex-Tarife nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EUGh), das 2011 dafür sorgte, dass Geschlechtergerechtigkeit Einzug hielt. Seit dem 21. Dezember 2012 sind die Tarife einheitlich und es darf seitens der Versicherer nicht mehr mit längeren Arztbesuchen und einer erhöhten Lebensdauer bei Frauen argumentiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.