Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

PKV: Gesundheit-Apps als zusätzliches Argument

| Keine Kommentare

Eine Private Krankenversicherung (PKV) überzeugt nahezu generell durch ein höheres Leistungsniveau. Seit einigen Jahren entwickeln die einzelnen Versicherer auch im digitalen Bereich spannende Lösungen, die ihren Versicherten zugute kommen. Es handelt sich hierbei um ein weiteres Argument zugunsten einer privaten Absicherung.

Pfefferminzia greift das Thema auf und gibt auch Versicherungsmaklern den Tipp, die digitalen Features aktiv zu bewerben. Die Rede ist schon lange nicht mehr nur von reinen Informationsangeboten, sondern von konkreter Hilfestellung zu diversen Gesundheitsfragen. Selbst eine virtuelle Beratung, die die Diagnose erleichtert, ist bei vielen Anbietern möglich.Teilweise stehen im Bereich Telemedizin sowohl Ärzte aus unterschiedlichen Fachbereichen als auch Experten für Pflege in Videochats Rede und Antwort. Es ist somit ein direkter Kontakt möglich und Fragen werden kompetent beantwortet. In diesem Kontext werden auf Wunsch und bei Bedarf sogar Privatrezepte ausgestellt, was den Weg zum Arzt spart.

Abgesichert wird die Qualität der Beratung seit Ende 2019 durch das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG). Die Apps der einzelnen PKV können beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)  angemeldet werden und erhalten eine Zulassung. Seitens der gesetzlichen Kassen können die Apps sogar als Heilmittel anerkannt und deren Nutzung abgerechnet werden, während viele PKV auch eigene Apps bieten.

Ein weiterer Meilenstein besteht darin, dass Ärzte fortan ihre Informationen zu Online-Sprechstunden ebenfalls online anbieten dürfen und nicht mehr ein vorheriger Besuch in der Praxis erforderlich ist, was jede Menge Zeit und Energie spart.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.