Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

PKV: Drängen Versicherer die Versicherungsmakler aus dem Markt?

| Keine Kommentare

Die Diskussion um die Private Krankenversicherung (PKV) wird mittlerweile auch auf Maklerebene geführt. Hintergrund ist die PKV-Tarifwechsel-Leitlinie, die nach Ansicht mancher Experten zu einer Verdrängung von Versicherungsmaklern und Versicherungsberater aus dem Markt führt.

Ass Compact diskutiert dieses Thema und sieht angesichts bevorstehende Beitragssteigerungen vor allem Chancen für ältere Versicherte. Diese können ohne Gesundheitsprüfung beispielsweise in einen Standardtarif wechseln, sofern Sie bereits vor dem 31.12.2008 in einem Bisex-Tarif ihres eigenen Anbieters versichert waren. Dank der Limitierung der Beiträge und einem mit der GKV vergleichbaren Schutz, liegen die Kosten stets im Rahmen.

Besonders günstig kann es werden, wenn hohe Altersrückstellungen existieren. Sowohl die Versicherungszeit als auch die Rücklagen werden bei der Kalkulation der monatlichen Prämie berücksichtigt. Die entsprechende Umstellung auf den Standardtarif kann sich auch dann lohnen, wenn eine zu hohe Selbstbeteiligung vereinbart wurde oder schlichtweg keine anderen attraktiven Tarife zu haben sind.

Als problematisch wird derzeit angesehen, dass Versicherungsmakler oder -vermittler zunehmend von den Versicherungen aus der Kommunikation genommen werden. Laut BGH dürfen die Unternehmen dies nur im Einzelfall tun, doch sieht die Praxis offensichtlich anders aus.

Hier gelten auch die neuen Tarifwechsel-Richtlinien als schädlich, denn die Versicherer signalisieren eindeutig, dass sie die Beratung übernommen können und wollen. In der Tat ist es jedoch oftmals so, dass ein Versicherungsberater oder auch -makler noch eher im Interesse des Kunden handelt und nach Sondierung des Marktes und der Tarife das beste Angebot findet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.