Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Pflegeversicherung: erneut steigender Eigenanteil

| Keine Kommentare

Die Kosten für die Unterbringung in einem Pflegeheim steigen weiter. Selbst gegenüber dem Vorjahr ist ein erhebliches Plus zu verzeichnen, wobei insbesondere Nordrhein-Westfalen als teurer Pflegestandort gilt.

Der Spiegel widmet diesem Thema einen umfangreichen Artikel und weist darauf hin, dass die Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten für eine Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung übernimmt. Es besteht allerdings die Möglichkeit einer privaten Pflegezusatzversicherung, die im Rahmen von „Pflege-Bahr“ auch staatlich gefördert werden kann.Pro Monat werden laut Meldung der Ersatzkassen vom 1. Juli 2020 mehr als 2.000 Euro an Eigenanteil fällig. Dieser Wert ist der bundesweite Durchschnitt, denn in NRW liegt man bereits bei durchschnittlich 2.405 Euro, in Sachsen-Anhalt „nur“  bei 1.436 Euro. Die Steigerung ist enorm und liegt bei 124 Euro gegenüber 2019, sodass nunmehr im Schnitt 2015 Euro aufzubringen sind.

Ebenfalls gestiegen ist der Eigenanteil für die reine Pflege und Betreuung, der im Schnitt bei 786 Euro liegt und 2019 noch 693 Euro betrug. Vorschläge zu Behebung der Kostenexplosion zielen unter anderem auf eine einmalige Anhebung der Pflegeversicherung ab. Die Notwendigkeit der Kostenhöhe ergibt sich auch dadurch, dass die Mindestlöhne in der Pflege nach wie vor zu niedrig sind und angehoben werden müssen. Anders formuliert wird es auch in Zukunft nicht billiger.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.