Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Ökotest nimmt Lebens- und Risikoversicherung ins Visier

| Keine Kommentare

Es ist schon erstaunlich: während die klassische Lebensversicherung hierzulande totgesagt wird, erhalten die Risiko-Policen überaus gute Noten. Ökotest vergibt aktuell gleich 37-fach die Note „sehr gut“ und unterstreicht damit, dass sich eine Risiko-Lebensversicherung durchaus lohnen kann.

Der „Versicherungsbote“ weist jedoch darauf hin, dass von den 480 Tarifen auf dem Markt lediglich 328 verglichen wurde. Grund ist, dass „nur“ 60 Anbieter an dem Test teilnahmen und Schwergewichte wie die Allianz Lebensversicherungs-AG, HDI Lebensversicherung AG und Swiss Life AG kurzerhand ihre Daten verweigerten.

Interessant an dem Test ist das Wissen, dass ein 30-jähriger Nichtraucher bereits zu einem Betrag von weniger als 200 Euro  jährlich eine Summe in Höhe von 250.000 Euro absichern kann. Diese Möglichkeit gaben sieben Versicherer. Andererseits verlangt Ergo Leben (als eines der Beispiele) satte 419 Euro und setzt sich damit in diesem Bereich an die Spitze des Preis-Feldes.

Wer eine Risiko-Lebensversicherung abschließt, sollte stets nach Sonderkonditionen fragen. Diese werden beispielsweise für Eltern oder auch für Nichtraucher eingeräumt.

Es ist allerdings zu beachten, dass die Versicherungsprämien bei ausbleibenden Risikogewinnen erheblich angehoben werden dürfen. Mancher Versicherer lassen sich hier einen Spielraum in Höhe von 60 Prozent, andere ermöglichen immerhin noch 30 Prozent Preissteigerung. Diese Praxis ließe sich durchaus auch als „Schönrechnen“ der Tarife bezeichnen, alldieweil es immer wieder zu Erhöhungen kommt.

Zuguterletzt sollte man bei Abschluss einer Risiko-Police neben den Sonderkonditionen auch auf eine Nachversicherungs-Garantie achten. Der Test findet sich dann kostenpflichtig auf der Webseite von Ökotest.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.