Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Oberlandesgericht: Versicherung muss nach Hundebiss zahlen

| Keine Kommentare

Wer als Hundehalter eine entsprechende Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, kommt trotz anderslautender Klauseln in den Genuss einer Schadensregulierung. Das stellte das Oberlandesgericht Frankfurt am Main in einem viel beachteten Urteil heraus und erklärte die Risikoklauseln im Versicherungsvertrag damit für obsolet.

Wie die Berliner Zeitung berichtet, ging es in dem Fall um die Frage nach Haftung nach dem Hundebiss an einem zweijährigen Kind. Bereits 2012 war seitens des Kreisverwaltungsreferats angeordnet worden, dass „Begegnungskontakte des Hundes mit Kindern bis circa 14 Jahren … zu vermeiden seien„. Der Hund hatte 2011 ein zehnjähriges Mädchen gebissen.Kurz nach Anordnung hielt sich die Hundehalterin in einem Park auf als ein zweijähriges Kind den Hund streichelte und dieser das Kind ins Gesicht biss. Die Folge waren schwere Verletzungen und ein stationärer Krankenhausaufenthalt. Im Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung standen 100.000 Euro, die von der Versicherung zu tragen sind.

Diese sah im Verhalten der Hundehalterin eine vorsätzlich begangene Pflichtverletzung und verwies auf das Nichtbefolgen der zuvor ergangenen behördlichen Anordnung. Das Oberlandesgericht Frankfurt sah jedoch nicht als erwiesen an, dass die Hundehalterin Kenntnis von der Anordnung des Kreisverwaltungsreferats hatte, da diese im selben Monat gesendet wurde. Ebenfalls gab die Hundebesitzerin an, sie hätte nicht gewusst, dass auf dem Spielplatz Hunde nicht erlaubt gewesen seien und die Schilder nicht gesehen.

Ein wenig erstaunlich ist das Urteil schon und so bleibt abzuwarten, ob vor Eintreten der Rechtskräftigkeit nicht noch eine Revision folgt. Das Landgericht hatte in der vorangegangenen Instanz gegen die Frau geurteilt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.