Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

„Neue“ Versicherung für geliebte Gegenstände

| Keine Kommentare

Wenn Versicherungen ihre Namensgebung an den vermeintlichen Interessen der Kunden und deren Sprache ausrichten, handelt es sich zunächst einmal um einen cleveren Schachzug. Ein Musterbeispiel liefert „SICHER MEINS!“, wobei es sich vereinfacht gesprochen um eine erweiterte Hausratversicherung handelt.

In einer Pressemitteilung wird die – nun, ja – neue Versicherung vorgestellt und betrifft in erster Linie elektrische Geräte sowie Haushaltsgeräte. Nicht inkludiert sind demnach echte Wertgegenstände oder Kunst etc.. In dem zitierten Text ist dann auch explizit von Smartphones, Tablets oder auch Projektoren und hochwertigen Kaffeemaschinen die Rede.

Erstaunlich an der Versicherung ist dabei, dass nicht nur die üblichen Risiken im Rahmen einer Hausratversicherung gedeckt werden, sondern auch Schäden durch falsche Bedienung, Stürze, Elektronikschäden sowie Sabotage und Vandalismus und auch ein Diebstahlschutz kann vereinbart werden. Ein wenig erinnert die Police an die Handyversicherung und deren Pendants, die auch im Elektromarkt abgeschlossen werden können.

Ob sich das lohnt ist mehr als fraglich. Ab 2,95 Euro monatlich kostet eine Police, inklusive Diebstahl schlagen 1,95 Euro zu Buche. In Addition bewegt man sich schon fast im Bereich  einer Hausrat, die dann den kompletten Haushalt und nicht nur ein einzelnes Gerät abdeckt. Zudem stellt sich die Frage nach den konkreten Versicherungsbedingungen, der Deckung bei fahrlässigem Verhalten und auch die Frage danach, ob der Neuwert oder ein Zeitwert ersetzt werden.

Vor dem Abschluss sollte unbedingt auch eine klassische Hausratversicherung in den Vergleich genommen werden – trotz eventuell sperrigen Namens.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.