Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Mit der richtigen Versicherung dem Winterwetter trotzen

| Keine Kommentare

Allmählich nimmt der Winter an Fahrt auf und die ersten Regionen werden durch Schneeglätte oder Stürme lahm gelegt. Höchste Zeit für den alljährlichen Hinweis auf den erforderlichen Versicherungsschutz. Zu versichern sind sowohl Unfälle bzw. Schäden an Personen als auch Immobilien bzw. Gebäude.

Doch der Reihe nach, beginnend mit einem Verweis auf einen Artikel im Lokalkompass. Dort werden eine Reihe von Szenarien sehr anschaulich beschrieben. Was passiert beispielsweise, wenn ein Gehweg nicht vorschriftsmäßig gestreut wurde? Es handelt sich um einen Fall für die private Unfallversicherung oder im „worst case“ für die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU).

Die gesetzliche Unfallversicherung greift nur dann, wenn sich der Unfall auf dem direkten Weg zur oder von der Arbeit ereignet hat. Entscheidend ist dabei die vorschriftsmäßige Räumung, denn wenn diese ausgeblieben ist, können auch Schadenersatzansprüche an die Eigentümer des Grundstücks, vor dessen Haustür sich der Unfall ereignet hat, gestellt werden. Diese sollten entsprechend durch eine Haftpflichtversicherung geschützt sein.

Eine Gebäudeversicherung  ist für Gebäude ohnehin unabdingbar und schützt sowohl gegen Sturmschäden als auch gegen die Folgen von Hagel, Feuer und Brand. Für alle Gegenstände im Inneren des Hauses springt dann die Hausratversicherung ein – sofern eine solche abgeschlossen wurde.

Problematisch kann es sein, wenn Dächer nicht früh genug vom Schnee geräumt werden. Für entsprechende Schäden bedarf es einer Elementarversicherung, die auch Hochwasser, Erdbeben oder Lawinen abdeckt. Schäden an Dritten, beispielsweise durch Eiszapfen, die vom Dach fallen, fallen wiederum in den Bereich der Haftpflicht bzw. Grundbesitzerhaftpflicht.

Zuletzt sollten Autofahrer unbedingt auf Winterreifen achten. Anderenfalls erlischt der Versicherungsschutz, da eine grobe Fahrlässigkeit unterstellt werden kann. Wohlgemerkt: dies gilt nur für den Kasko-Bereich, denn die KfZ-Haftpflicht reguliert auch bei Sommerreifen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.