Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Massentests auf Corona: Krankenkassen und PKV skeptisch

| Keine Kommentare

Wenn es bald zu Massentests auf Corona-Antikörper kommt, zeigen sich sowohl die gesetzlichen Krankenkassen als auch die Private Krankenversicherung (PKV) skeptisch. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht hingegen „eine Wegmarke im Kampf gegen das Virus“.

Entsprechendes berichtet der Tagesspiegel und schreibt darüber, dass der neue Antikörpertest laut Aussagen des Herstellers Roche eine Spezifität von 99,8 Prozent aufweist. Die Lieferung an Gesundheitseinrichtungen in Deutschland soll bereits in der kommenden Woche anlaufen, flächendeckend.Das Problem des Tests ist jedoch, dass noch keineswegs klar ist, dass eine bereits vorhandene Infektion für Immunität sorgt. Das muss erst noch herausgefunden werden. Aus diesem Grund warnt ein Sprecher des PKV -Verbands auch vor „unkoordinierten Massentests“ und stellt den Aufwand in direkter Relation zum zu erwartenden Erfolg in Frage.

Bestellt sind offensichtlich fünf Millionen Test pro Monat, was für einen Massentest spricht. Seitens der Privaten Krankenversicherungen ist man sich bereits darüber im Klaren, dass der Besteller der Tests diesen auch zahlen muss. Die Rede ist schließlich von nationaler Tragweite und das würde auch bedeuten, dass die Staatskasse und damit alle Steuerzahler in die Tasche greifen müssen.

Laut Roche wird versucht, den Test schon bald rund 100 Millionen Mal im Monat bereit zu stellen. Der viel diskutierte Immunitätspass wird deshalb jedoch nicht eingeführt — dieser Punkt wurde erst einmal aus dem Entwurf zum „Zweiten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ gestrichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.