Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Lebensversicherung: Standmitteilungen wenig aussagekräftig

| Keine Kommentare

Kunden einer Lebensversicherung erhalten Jahr für Jahr eine Standmitteilung. Nach Ansicht vieler Experten sind diese im Großen und Ganzen nutzlos und verschweigen die tatsächlich relevanten Informationen. Der Grund: es wird entgegen des Titels nicht der aktuelle Stand kommuniziert, sondern es werden lediglich Prognosen vorgenommen.

In einem Artikel in der „Zeit“ wird das Thema konkretisiert. Demnach haben Verbraucherzentralen Standmitteilungen gesammelt und unter die Lupe genommen. Klaus Müller, Vorstand beim Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) sagt hierzu, dass diese meist „nach unseren Standards nicht aus[reichen]“.

Im Rahmen des so genannten Marktwächter-Programms der Verbraucherzentralen schnitten die meisten Lebensversicherungen alles andere als gut ab. In den Standmitteilungen findet sich viel der so genannten „Versicherungsprosa“ doch kaum Relevantes. Das beginnt schon damit, dass mit verschiedenen Terminologien gearbeitet wird.

Manche Anbieter versenden „Wertbestätigungen“, andere wiederum „Statusreports“ oder „Kontoauszüge“, um nur einige der zahlreichen Bezeichnungen zu nennen. Die Problematik besteht vor allem darin, dass nirgends darüber informiert wird, welche Entwicklung ihre Police tatsächlich nimmt.

Seitens des Gesetzgebers ist lediglich vorgeschrieben, dass über die Leistungen im Todesfall sowie bei Ablauf informiert wird und Versicherte erfahren, wie viel Überschussbeteiligung schon garantiert werden. Diese minimalen Anforderungen werden von mehr als 26 Prozent der untersuchten Unternehmen nicht erfüllt. Zudem existieren für relevante Informationen wie den direkten Rückkaufwert oder die Möglichkeiten, eine Versicherung beitragfrei zu stellen, keinerlei gesetzliche Vorgaben, geschweige denn von einer Information, wie viel Geld bereits an die Versicherung überwiesen wurde.

Entsprechend sollte jeder Versicherte im Fall von Zweifeln selbst recherchieren und notfalls konkret bei seiner Versicherung nachfragen. Ob die gewünschten Antworten gegeben werden, steht dabei auf einem anderen Blatt ….

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.