Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Lebensversicherung beleihen: Policendarlehen oft günstig

| Keine Kommentare

Eine Lebensversicherung ist darauf angelegt, bis zum regulären Ablaufdatum gehalten zu werden. So weit, so bekannt. Doch was tun, wenn man kurzfristig Geld benötigt. Wer seine Police nicht vorzeitig kündigen möchte, sollte über ein Policendarlehen nachdenken.

Wie die FHM Finanzberatung herausfand, sind die meisten Policendarlehen günstiger als der klassische Ratenkredit. Bei n-tv heißt es hierzu, dass das Beleihen einer Police oftmals auch einfacher als der Gang zur Bank ist. Der Grund: es wird in aller Regel auf eine Bonitätsprüfung verzichtet, da der Gegenwert ja bereits in Form der Lebensversicherung vorliegt.

Die einfachste Möglichkeit, um an ein Policendarlehen zu gelangen, ist das Gespräch mit seinem Versicherungsberater. In den meisten Fällen erhält man von der Versicherung ein Angebot, bei der die Police seinerzeit abgeschlossen wurde. Das ist jedoch in manchen Fällen nicht die günstigste Variante, wie der Test beweist. Bei Krediten zwischen 24 und 72 Monaten Laufzeit schnitten manche Vermittler aber auch Banken zum Teil besser ab als die Konkurrenz der Versicherungen.

Bei einer Versicherung liegt der geforderte Zinssatz im Durchschnitt bei 6,05 Prozent, während das externe Beleihen effektiv zwischen 3,75 Prozent und 5,9 Prozent rangiert. Welche Zusatzkosten entstehen, geht aus dem Test allerdings nicht hervor.

Entsprechend empfiehlt sich vor dem Beleihen einer Police stets das Gespräch mit dem Versicherungsberater. Gemeinsam finden sich vielleicht auch Alternativen, die den Kontakt zu einer „fremden“ Bank überflüssig machen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.