Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

KFZ-Versicherung: Vollkasko teils günstiger als Teilkasko

| Keine Kommentare

Wer eine Versicherung für ein Auto abschließt, steht in der Regel vor der Frage, ob sich eine Vollkasko lohnt oder doch eher eine Teilkasko oder gar die reine KFZ-Haftpflicht ausreichen. Interessanterweise kann die Vollkasko zumindest gegenüber der Teil-Variante die günstigere Wahl sein.

In der Thüringer Allgemeine werden die beiden Versicherungsformen verglichen. Wer bereits über einen längeren Zeitraum unfallfrei unterwegs ist, spart tatsächlich mit dem Abschluss eine Vollkasko-Versicherung Geld. Hintergrund ist der hohe Schadensfreirabatt, der in der Teilkasko so nicht existiert.

Ein weiterer Aspekt, durch den eine Teilkasko teurer als die entsprechenden Vollkasko ausfallen kann, ist die Einstufung in eine Typklasse. In manchen Regionen ist die Teilkasko-Regionalklasse weit oben, während die Vollkasko niedrig eingestuft ist. Entsprechend kann sich ein umfassenderer Versicherungsschutz auch finanziell lohnen und in günstigeren Beiträgen niederschlagen.

Das Vergleichsportal Verivox hat in diesem Zusammenhang mehrere Modellrechnungen angestellt. In manchen Fällen lag die Teilkasko bei 290 Euro im Monat, während die Vollkasko nur mit 232 Euro zu Buche schlägt.

Zugegeben: es mag sich hier um Einzelfälle handeln. Nichtsdestotrotz kann es sich vor dem Abschluss einer Police lohnen, die verschiedenen Alternativen durchzurechnen. Anders gesagt: warum nicht eine Vollkasko wählen, wenn diese preislich günstiger ausfällt? In manchen Fällen lagen die Versicherungen auch gleichauf oder die Vollkasko kostete lediglich ein paar Euro mehr, was ebenfalls für den umfassenderen Schutz sprechen kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.