Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Kfz-Versicherung: Trend zur Versicherung von Fuhrparks und Flotten?

| Keine Kommentare

Im Bereich der Kfz-Versicherungen scheinen Flotten und Fuhrparks bislang eher ein Schattendasein zu fristen. Die Gewinne sind gering, da ein enormer Konkurrenzkampf herrscht. Wichtig ist dabei, dass jede Police individuell ausgehandelt wird.

Entsprechendes vermeldet Firmenauto.de, wo sich ein kurzer Überblick über die derzeitige Marktsituation findet. Für Betreiber von Flotten oder Fuhrparks ist es demnach auch nach Schadensfällen kein großes Problem, einen neuen Versicherer zu finden. Auf dem deutschen Markt existieren 20 Unternehmen, die entsprechende Produkte anbieten.

Versichert werden vor allem die „Big Player“ und auch kleine Flotten, während Taxiunternehmen oder Kuriere und Selbstfahrervermietungsflotten eher Probleme bei der Versicherung bekommen.

Seitens der Versicherer stellt man fest, dass die Flottenbetreiber auf Augenhöhe verhandeln und dadurch exzellente Konditionen herausholen. Es besteht allerdings die Hoffnung, durch Digitalisierung und Optimierung von Prozessen in die Gewinnzone zu fahren bzw. eine bessere Schadenkostenquote (derzeit 107 Prozent) zu erzielen. Ggf. werden dann auch die Pay-as-you-drive-Tarife aus dem Privatbereich in das Flottengeschäft übernommen, was derzeit aber noch nicht der Fall ist.

Auch Telematik hat in der Flottenversicherung noch nicht Einzug gehalten, sodass einzig und allein die Schadenquote der letzten drei Jahre für die Errechnung der Prämie ausschlaggebend ist. Eine Sanierung erfolgt erst bei mehreren Jahren über 75 Prozent, teilweise sogar erst bei 80 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.