Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

KfZ-Versicherung: Telematik-Tarife nur noch Frage der Zeit?

| Keine Kommentare

In früheren Jahren war die Welt noch einfach. In der KfZ-Versicherung existierte die Schadenfreiheitsklasse, die gemeinsam mit der Regionalklasse für die Versicherungsprämie zuständig war. Entsprechend konnte man durch die Wahl des Wohnorts und unfallfreies Fahren erheblich an Kosten sparen.

Mittlerweile sind eine Fülle neuer Tarife hinzu gekommen, wie Firmenauto.de verlautet. Aufgrund der Gesetzgebung innerhalb der Europäischen Union und der damit einhergehenden Regulierung hat sich die Zahl der Kriterien in diesem Zuge deutlich erhöht, was naturgemäß auch das bislang geltende Solidaritätsprinzip erodieren lässt.

Experten gehen davon aus, dass die Zukunft den Telematik-Tarifen gehört, bei denen der Fahrstil tagesaktuell überprüft wird. Wer defensiv fährt, kann bis zu 40 Prozent sparen, muss allerdings dazu bereit sein, seine Fahrweise überprüfen zu lassen. Die Telematik-Boxen werden in den Fahrzeugen installiert und zeichnen eine Fülle an Daten auf. Hierzu gehören das Beschleunigungsverhalten ebenso wie die erreichte Geschwindigkeit, das Tempo in Kurven und selbst die Tageszeit und das Wetter, um nur einige Faktoren zu nennen.

Eine Studie des Instituts für Versicherungswesen der Technischen Hochschule Köln besagt, dass die meisten Autofahrer das neue Prinzip im KfZ-Bereich sogar in Ordnung finden und  – anders als bei der PKV oder der Rentenversicherung – nur wenig Kritik haben. Auch herrscht grundsätzliche Bereitschaft, Daten weiterzugeben, wenn dies zu einer günstigeren Prämie führt.

Die telematischen Tarife liegen bislang mit rund 100.000 Verträgen noch im marginalen Bereich. Das könnte sich aber schon bald deutlich ändern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.