Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Hausrat- und Gebäudeversicherung: Smart Home Kooperation geschlossen

| Keine Kommentare

Es sind Kooperationen, die in früheren Jahren kaum denkbar gewesen wäre. Die Gothaer Versicherung arbeitet fortan mit dem Unternehmen Grohe zusammmen. Ziel ist dabei der kontinuierliche Ausbau des Smart-Home-Angebots des Versicherers, weshalb vor allem das Grohe Wassersicherheitssystem im Fokus steht.

Bei Immocompact wird die Zusammenarbeit dokumentiert und auf die Relevanz hingewiesen. Folgt man dem Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), so entstehen Jahr für Jahr Schäden in Höhe von 1,1 Millionen Schäden durch Lecks an der Wasserleitung. Leitungswasserschäden gehören damit zu den häufigsten Schadensfällen im Haushalt.

Mit Grohe Sense und Grohe Sense Guard lassen sich entsprechende Schäden schnell erkennen und werden umgehend gemeldet. Die Funktionsweise erinnert an einen Rauchmelder und die Warnmeldung wird umgehend an das Smartphone gesendet. Ebenfalls ist der Sensor in der Lage, die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit zu messen. Der Vorteil besteht darin, dass so Hinweise auf Schimmel gegeben werden.

Grohe Sense Guard ist sogar in der Lage, minimale Risse in einer Wasserleitung zu erkennen und automatisch die Wasserzufuhr zu stoppen. Selbiges gilt für den Wasserdruck, der sich kontrollieren lässt.

Für die Gothaer ist es bereits die zweite Kooperation im Bereich Smart Home. Zuvor wurde der Anbieter für Sicherheitstechnik ABUS für eine Zusammenarbeit gewonnen.

Es ist fest davon auszugehen, dass auch andere Versicherer dieses Feld für sich erkennen und die Versicherung der Zukunft durch Warnsysteme (hoffentlich) deutlich günstiger kalkuliert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.