Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Geschäftsidee: japanische Versicherung ermöglicht Haustierbetreuung

| Keine Kommentare

Versicherungen sind in Zeiten von Corona in besonderem Maße gefragt. Dass die Situation auch gänzlich neue Geschäftsfelder eröffnet, zeigt sich nun in Japan. Es geht dabei um die Aufnahme und das Aufpassen auf Haustiere, sofern deren Besitzer in Quarantäne sind und die Tiere nach draußen müssen.

Sumikai schreibt über dieses Thema und weist darauf hin, dass eine Aufnahme im Tierheim in Japan nicht in Frage kommt. Das Risiko ist aufgrund einer möglichen Infektion schlichtweg zu hoch, weshalb ein neuer Service ins Leben gerufen werden musste. Dahinter steht die Haustier-Versicherungsgesellschaft Anicom Insurance Inc..Mit dem Programm Stay Anicom online lassen sich die Haustiere auch dann unterbringen, wenn zuvor keine Haustierversicherung abgeschlossen wurde. Ebenfalls ist offenbar keine Registrierung bei dem Versicherer erforderlich. Betrieben wird derzeit aber nur eine einzelne Einrichtung mit einer Aufnahmekapazität von zehn Tieren, sodass es sich eher um eine PR-Aktion handeln dürfte.

Andererseits sagt ein Sprecher des Unternehmens bereits zu, dass das Know-how und die Dienstleistungen erweitert werden sollen. Dass das Not tut, geht aus einem erst vor zwei Tagen erschienenen Artikel im Greenpeace Magazin hervor, laut dem das Risiko für eine Tötung herrenloser Tiere durch Corona deutlich angestiegen ist. Vielleicht ließe sich hier mittelfristig auch eine „echte“ Versicherung abschließen, die das Überleben der Haustiere sicherstellt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.