Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Fußball-Bundesliga: so sind die Profis versichert

| Keine Kommentare

In einer aktuellen Meldung wird über das Karriere-Aus des spanischen Mittelfeldspielers Ignacio Camacho vom VfL Wolfsburg berichtet. Der 30-Jährige hatte bereits in der Zeit seines Wechsels vom FC Malaga an Verletzungen laboriert, weswegen der Bundesligist eine Versicherung abschloss. 14 Millionen Euro wurden an Ablösesumme gezahlt, 10 Millionen Euro fließen nun als Ersatz.

Hierüber berichtet der NDR und tatsächlich sind Fußballprofis (und sicher auch andere Sportler) durchweg gut versichert. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) schrieb bereits vor vier Jahren über dieses Thema und verschaffte interessante Einblicke. So existiert zum Beispiel die Möglichkeit einer längeren Lohnfortzahlung im Verletzungsfall.Realisiert wird dies über Krankentagegeldversicherungen, denn eine gesetzliche Unfallversicherung greift bei einem Fußballprofis kaum. Der Grund: es werden maximal 6.400 Euro im Monat gezahlt, womit sich ein Topspieler zufrieden geben würde. Ebenfalls möglich ist die Sporttagegeldversicherung  mit bis zu 2.000 Euro. Pro Tag, versteht sich. Ältere und verletzungsanfällige Spieler müssen höhere Prämien berappen, doch offensichtlich lohnt sich das Geschäft.

Auch vor großen Turnieren wird abgesichert. Offenbart zahlt die FIFA bei Verletzungen von abgestellten Nationalspielern bis zu 24.000 Euro pro Tag an die Vereine, wobei ein Maximum in Höhe von 8,7 Millionen Euro angesetzt wird. Die Daten können natürlich variieren und auch der DFB ist gegen Verletzungen versichert und zahlt damit die Vereine aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.