Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Flugverspätungen und mögliche Versicherungen

| Keine Kommentare

Wenn sich Flüge verspäten, kann dies erhebliche finanzielle Auswirkungen haben. Die Rede ist natürlich nicht nur von Urlaubern, sondern von Geschäftsterminen. Seitens der Fluggesellschaften wird nur selten eine Haftung übernommen und wenn, dann nur in einem unzureichenden Ausmaß.

Laut einem Artikel im Spiegel existiert fortan eine Versicherung gegen Flugverspätungen, die dann in die Bresche springt, wenn Fluggesellschaften die Zahlung verweigern. Die Rechte werden im Rahmen der Versicherung an die jeweilige Versicherungsgesellschaft abgetreten, die vorab zahlt.Ab einer Verspätung von 60 Minuten werden pauschal 100 Euro gezahlt — und das unabhängig vom Grund. Das klingt erst einmal interessant, kann allerdings mit einer teuren Prämie einhergehen. Die Kosten für die Versicherungen werden pro Flug fällig und dynamisch berechnet. Konkret bedeutet dies, dass bei Flügen mit einem hohen Verspätungsrisiko bis zu 30 Euro fällig werden. Des Weiteren ist auch möglich, dass Flüge schlichtweg abgelehnt werden bzw. diese nicht versicherbar sind, sofern Wetterdatenbanken und Erfahrungen der Vergangenheit ein zu großes Risiko ergeben.

Hinzu kommt, dass die Versicherung im Grund nur das tut, was auch die Fluggesellschaften tun müssen: nämlich entschädigen. Es fließt nicht mehr Geld und wer sich an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP)  wendet, gelangt meist zum selben Ergebnis.

Andererseits ist der Markt für eine Verspätungspolice angesichts eines Anteils von fünf Prozent aller europäischen Flüge mit Abflugverspätung von mehr als einer Stunde durchaus vorhanden. Bedenkt man zudem, dass in 55 Prozent von „höherer Gewalt“ gesprochen und damit die Airlines aus der Verantwortung entlassen wurden, ergibt das Angebot wieder Sinn.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.