Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt teilweise auch die Rente

| Keine Kommentare

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert vor allem während des Berufslebens ab. So weit, so gut. Doch existieren mehr und mehr Policen, die mit einer lebenslangen Zahlung locken. Bzw. neben der Berufsunfähigkeitsrente auch noch ab dem 67. Lebensjahr weiterzahlen.

Der Gedanke dahinter erscheint nachvollziehbar. Wer früh berufsunfähig wurde, hatte keine Möglichkeit, eine eigene Altersvorsorge anzusparen. Entsprechend droht im Alter die Gefahr, auf die Grundsicherung zurückzufallen.

Wer früh genug eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auch dieses Risiko absichern. Manche Versicherer bieten hier jedoch nur Optionen, die bis zum 40. Lebensjahr greifen. Wer danach berufsunfähig wird, erhält keinerlei Alterssicherung bzw. Rente. Ob sich der Mehrpreis von monatlich 15,57 Euro (wie beim Anbieter Generali) lohnt, muss jeder selbst ausrechnen.

Vergleichbare Verträge begrenzen die Altersrente auf den Eintritt der Berufsunfähigkeit vor dem 45. oder dem 50. Lebensjahr, kosten aber hier und da auch schon mehr als 100 Euro im Monat.

Ebenfalls eine Alternative ist die Absicherung einer pflegebedingten Berufsunfähigkeit. In diesem Fall wird aber ebenfalls eine Altersgrenze eingebaut und auch hier liegen die Prämien spürbar höher als für eine „normale“ BU.

Ein Fazit möchte ich hier nicht ziehen und auch keine Empfehlung abgeben. Ob sich eine separate Altersvorsorge nebst BU eher lohnt oder ob die kombinierten Tarife Sinn machen, ist vermutlich vom Einzelfall abhängig. Wer sich jedoch versichern möchte, sollte alle Alternativen durchrechnen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.