Rundum Versicherungsblog

Schadensregulierung, Berufsunfähigkeit und PKV News

Berufsunfähigkeitsversicherung (BU): Infografiken illustrieren Wichtigkeit

| Keine Kommentare

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zählt zu den wichtigesten Absicherungen berufstätiger Menschen. Warum das so ist, leuchtet zwar meist schon auf den ersten Blick ein, wird nun jedoch durch gelungenen Infografiken illustriert.

Zu finden sind die Schaubilder unter anderem bei „Das Investment„, wo wir beispielsweise erfahren, dass bereits 29 Prozent der Fälle von Berufsunfähigkeit auf psychische Erkrankungen zurückzuführen ist. Erkrankungen des Skeletts oder des Bewegungsapparats, die oftmals bei Handwerkern vorkommen, nehmen nur noch 21 Prozent ein und Krebs und sonstige Erkrankungen rangieren jeweils bei 16 Prozent.

Noch seltener sind Herz- oder Gefäßerkrankungen mit neun Prozent und Unfälle bzw. deren Folgen mit einem ebenso großen Anteil.

Ebenfalls zeigt die Infografik, die von Finanztip-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen und seinen Mitarbeitern erstellt wurde, dass satte 20 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland vor Erreichen des Rentenalter berufsunfähig werden. Eine BU ist meist im Alter zwischen 51 und 55 (26 Prozent) oder zwischen 56 und 60 (27 Prozent) erforderlich, doch auch zwischen 36 und 45 werden 20 Prozent berufsunfähig.

Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht hinten und vorne nicht aus und so kann sich der Abschluss einer BU lohnen. Wohlgemerkt: „kann“, denn die Kosten für eine monatliche Rente in Höhe von 1.500 Euro sind in manchen Berufsgruppen horrend. Maurer müssen fast 400 Euro monatlich hinblättern, um sich abzusichern, Mathematiker lediglich gute 70 Euro.

Wichtig ist daher, dass die BU so früh wie möglich abgeschlossen wird, um Kosten zu minimieren. In manchen Fällen können auch eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder eine Dread-Disease bzw. Grundfähigkeitsversicherung gute Dienste leisten. Es empfiehlt sich daher, vor Abschluss einer Police mit einem Versicherungsexperten zu sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.